Über Wandel wird viel geredet und wenig nachgedacht – dabei ist er vor allem eine Frage der inneren Haltung!

Moin, ich bin Sven,

ein echter Hamburger Jung und in meinem Leben schon ein wenig rumgekommen.

Nach vielen Jahren in der Finanz- und Versicherungsbranche, davon einige Jahre als Vorstand, bin ich 2014 ziemlich unsanft aus meinem letzten Job ausgeschieden, gemeinhin nennt man das wohl „einen harten Bruch“. In meiner Karriere, aber vor allem in meinem Leben. Rückblickend hat mir das Universum damals einen kräftigen Schubs in die richtige Richtung gegeben. Ich stand ziemlich plötzlich aus der Mitte meines Lebens gerissen vor einem leeren weißen Blatt Papier. Es hat ein wenig gedauert, bis ich die Chance, dieses weiße Blatt völlig neu beschreiben zu dürfen, sehen und fühlen konnte. Mit meiner Leidenschaft, Neugier und meinem unbändigen Willen habe ich meine persönliche Freiheit gewonnen und begonnen, meinem Leben und mir zu vertrauen. All diese Lebenserfahrungen haben mich geprägt und zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin.

Mit meinen Impulsen als Speaker möchte ich die Brücke bauen zu einem offenen Mindset.

Themenwelten

Arbeitswelten

Wie arbeiten wir Menschen heute und künftig erfolgreich zusammen – divers, interdisziplinär über Generationen hinweg? Wenn wir wissen, wer wir sind und damit unsere Talente und Potenziale einbringen, entsteht aus der Zusammenarbeit Einzelner ein starkes »Wir« und damit eine resiliente Organisation.

Führung

Der klassische Vorgesetzte, der seine Untergebenen hierarchisch und oft noch patriarchisch führt, hat ausgedient. Führung heute bedeutet, Menschen zu ermutigen, zu befähigen und sie auf ihrem Weg zu begleiten, damit sie für die Organisation ihr Potenzial voll entfalten können. Damit wird der Chef zum Mentor.

Unternehmenskultur

»Der beste Weg, die Zukunft vorherzusagen, ist sie zu erschaffen« (Peter Drucker). Damit der stetige Wandel gelingt, müssen Unternehmen und insbesondere die Menschen in ihr adaptionsfähig sein. In Zeiten von New Work & Agilität bestimmt jeder Einzelne die Kultur mit, sie kann nicht mehr von oben diktiert werden.

Digitaler Wandel

Wir haben gelernt, dass das technisch Machbare unserem Denken Grenzen setzt. Jetzt müssen wir verstehen, dass unser Denken das Machbare einschränkt. Es braucht Mut, die vertraute Welt aufzugeben. Die Digitalisierung bedeutet Freiheit, Freiheit bedeutet Verantwortung, Verantwortung braucht Vertrauen und Vertrauen schafft, Mut.

Mein Credo

Gib niemals auf und vor allem nicht dich selbst.

Mich treibt das Abenteuer Leben. In meinen vielen Jahren in Konzernen und durch mein Studium der Psychologie habe ich gelernt und verstanden, wie vielfältig Menschen und deren Verhalten in Gruppen sein können. Daraus habe ich meine persönliche Haltung zum Thema Leadership entwickelt. Für mich geht es vor allem darum, was Menschen brauchen, einem Leader aus sich selbst heraus zu folgen, anstatt gezogen und „indoktriniert“ werden zu müssen. Rückblickend habe ich meine Karriere vielfach gegen meine eigene innere Überzeugung und Persönlichkeit gelebt. Mit anderen, neuen Erfahrungen, aber sehr viel stimmiger für meine Verbindung von Herz und Verstand, lebe ich heute meine Liebe zur Freiheit, meine Unabhängigkeit und begleite Menschen und Teams in ihrer Entfaltung und damit ihren ganz individuellen Prozess des Wandels. Erst Betroffenheit schafft Veränderung, ist meine tiefste Überzeugung

Das inspiriert mich
Das berührt mich
Das bewegt mich

What you see

is what you get!

Ich mache meinen eigenen Transformationsprozess fühlbar, um zu ermutigen und zu ermächtigen

Ich habe die Business-Welt und Persönlichkeitsentfaltung selbst durchlebt

Ich liebe den Perspektiven- und Paradigmenwechsel

Ich spreche an, was zwischen Menschen stattfindet – außerhalb des Sichtbaren

Führung bedeutet ständige Veränderung und ich liebe die Veränderung

Das sagen meine

Zuhörer:innen

Thomas
Schuster
Welche Aussage oder Zitat ist dir in Erinnerung geblieben?

Nichts ist weder gut noch schlecht. Unser Denken macht es dazu und gibt uns eine vermeintlich haltgebende Identifikation.

Was hat dich berührt oder hat dich nachdenklich gemacht?

Das Veränderung gelingt durch mein Vertrauen zu mir und das einlassen auf die Herausforderung.

Für welche Themen würdest du mich empfehlen?

Immer dann, wenn ein Unternehmen, eine Organisation, ein Produkt, ein Prozess, ein Team, eine Führungskraft oder ein Mensch sich Inspiration wünscht.

Isabelle Sorg
Welche Aussage ist Ihnen in Erinnerung geblieben?

Jeder Veränderung liegt ein Zauber inne. Die Kunst ist es, diesen zu erkennen.

Was hat Sie berührt?

Sven führt jeden Teilnehmer liebevoll, aber bestimmt zu folgenden Kernfragen: Wer bin ich und wer will ich sein? Die Quintessenz lautet: Erst wenn ich mich selbst kenne und liebevoll annehmen kann, bin ich in der Lage mein volles Potential zu leben. Jedes Konzept im Kopf kann und darf hierbei in Frage gestellt werden. Sein oberster Fokus liegt hierbei nicht darin, dich zur bestmöglichen Führungskraft etc. zu machen, sondern zur besten Version deiner Selbst. Die Entscheidung darüber, in welche Richtung du gehen möchtest und in welcher Geschwindigkeit, bleibt dabei stets bei dir selbst.

Für welche Situation würden Sie mich empfehlen?

Wenn es darum geht den Wandel zu begreifen als etwas das Gutes erhält und Veränderungen gezielt setzt.

Marc
Bredenwischer
Welche Aussage ist Ihnen in Erinnerung geblieben?

„Worum geht es eigentlich?“ und „Was willst Du eigentlich?“ ist mir in Erinnerung geblieben, weil ich damit verstanden habe, dass Lösungen vorzuschlagen ein Narrativ ist und es um Ideen geht.

Was hat Sie berührt?

Die Erkenntnis, dass die Antwort immer im „Inneren“ liegt und nicht im „Außen“ gefunden werden kann.

Für welche Situation würden Sie mich empfehlen?

Immer wenn es darum geht die Identität einer Organisation oder sich selbst wieder zu finden oder neu zu entdecken.

Jan Vonend

„Als Führungskräfte stecken wir doch immer in dem Dilemma, unsere geschaffenen Strukturen dem ständigen Wandel der Bedingungen fortwährend anzupassen. Die Transformationsimpulse kommen dabei sowohl von außen, z.B. durch Kunden oder gesetzliche Rahmenbedingungen, wie auch von Innen, z.B. durch demographische Effekte oder einen gesellschaftlichen Kulturwandel.“

Der erste Impuls des Versuches die vorhandenen Strukturen zu konservieren ist menschlich, jedoch angesichts dessen, dass wir mit unseren Strukturen nur ein kleiner Teil eines sich ständig wandelnden Gesamtsystems sind, zum Scheitern verurteilt. Zudem scheitern nicht nur die konservierten Strukturen an den sich ändernden Bedingungen, sondern deren Handlungsfähigkeit stirbt zunehmend ab und dies demotiviert die beteiligten Menschen zunehmend. Diese Spirale dreht sich mit der Zeit zunehmend schneller. Diesem Gesamtkontext sind auch wir als Persönlichkeit mit Führungsverantwortung fortwährend ausgesetzt und müssen uns auch selbst ständig transformieren.

Was bisher

geschah

Heute

Mitinhaber von sam waikiki, einer creative company mit Schwerpunkt auf Veränderungsprozessen und Kommunikation im Wandel

Begleiter

von Change-Prozessen in Unternehmen mit Fokus auf Coaching, Teamentwicklung und Führung

Fundierter Ausbau

meines psychologischen Wissens und Beginn meiner Tätigkeit als Impulsgeber, Autor und Unternehmer

Mehr als 20 Jahre Karriere in der internationalen Finanzbranche – davon mehr als 15 Jahre als

Vorstand

Studium

der Psychologie und Betriebswirtschaft

PROJEKTE

Ein Auszug

  • Versorger
    2017 – 2018
  • Mobilität
    2017 – 2018
  • E-Commerce
    2016 – 2017
  • Versicherung
    2011 – 2013